Institut f√ľr Arbeits-, Umwelt- & Flugmedizin

Hautschutz

Erkrankungen der Haut z√§hlen zu den meist verbreiteten Berufskrankheiten. Hautschutz ist daher in vielen Berufen und Branchen eine notwendige Ma√ünahme, um die Gesundheit und das gesamte Wohlbefinden der Mitarbeiter zu sch√ľtzen, zu erhalten und zu f√∂rdern.

 

Wir helfen Ihnen dabei.

Unser Leistungsspektrum im Bereich Hautschutz umfasst Ihre Beratung und Unterst√ľtzung in allen Fragen.

Vereinbaren Sie einen Termin zur Beratung oder zur Erstellung eines Hautschutzplans.

 

Was Sie wissen sollten:

1. Informationsermittlung ‚Äď Gef√§hrdungsbeurteilung

Bem√ľhungen zur Verbesserung des Hautschutzes beginnen bei der Analyse von Arbeitsplatz und Umfeld. Aus dieser Analyse k√∂nnen dann geeignete Ma√ünahmen abgeleitet werden. Dabei haben technische und organisatorische Ma√ünahmen sowie der Austausch gef√§hrlicher Arbeitstoffe gegen weniger gef√§hrliche oder ungef√§hrliche Arbeitsstoffe Vorrang vor pers√∂nlichen Schutzma√ünahmen.

Die Beratung durch Sachkundige, Berufsgenossenschaften, Aufsichtsbeh√∂rden sowie die Orientierung an den gesetzlichen Grundlagen, z.B. EG-Richtlinien, Unfallverh√ľtungsvorschriften, Verordnungen, Technischen Regeln etc., geben die erforderliche Unterst√ľtzung beim Umsetzen der Ma√ünahmen. Hautschutzmittel sollten grunds√§tzlich immer dann eingesetzt werden, wenn

  • bei Arbeiten im feuchten Milieu mit der vermehrten Aufnahme von Schadstoffen durch die gequollene Hornhaut gerechnet werden muss, mit entfettenden Substanzen gearbeitet wird (z.B. Seife, Tensiden, L√∂semitteln),
  • die Abwaschbarkeit industrieller Schad- und Schmutzstoffe erleichtert wird und dadurch unsachgem√§√üer Hautreinigung als einer der st√§rksten Provokationsfaktoren berufsbedingter Hauterkrankungen vorgebeugt wird, einer spezifischen Hautbelastung durch abgestimmte Hautschutzmittel begegnet werden kann,
  • der Einsatz von Handschuhen nicht m√∂glich ist (Fingerfertigkeit, Feinf√ľhligkeit) oder nicht erlaubt ist (rotierende Maschinen).

Auch bei der Auswahl der richtigen Hautschutzmittel ist eine Pr√ľfung der Arbeitsbedingungen vor Ort erforderlich, weil nur in Kenntnis der Stoffe, mit denen der Arbeitnehmer in Kontakt kommt, das geeignete Produkt ausgew√§hlt werden kann.

Top

2. Beratung

Darstellungen, in denen Hautschutzmittel matrixartig Arbeitsstoffen und auch Gefahrstoffen zugeordnet werden, sollten stets nur als grobe Orientierung dienen. In jedem Fall sollte die Beratung betreuender Arbeitsmediziner, geschulter Sicherheitsingenieure, des Fachpersonals der Hersteller oder anderer Sachkundiger in Anspruch genommen werden.

Die Notwendigkeit kompetenter Beratung wird deutlich z.B. beim Umgang mit Gefahrstoffen f√ľr die keine Grenzwerte genannt werden. Bei diesen Stoffen bleibt die Entscheidung dar√ľber, ob gelegentliche oder geringf√ľgige Kontakte des Stoffes mit der Haut als unmittelbarer Hautkontakt im Sinne der Gefahrstoff-Verordnung zu gelten hat, der medizinischen Beurteilung des Sachverhaltes √ľberlassen. Hier m√ľssen Dauer, Intensit√§t und H√§ufigkeit des Kontaktes sowie die Beschaffenheit/der Zustand der Haut mitbewertet werden.

 

3. Hautschutzplan

Der systematisch durchgef√ľhrte Hautschutz aus den drei Komponenten

  • vorbeugender Hautschutz
  • schonende und verschmutzungsorientierte Hautreinigung
  • sowie regenerierende Hautpflege

findet im Anschluss an die Gefährdungsbeurteilung seinen Ausdruck in dem betriebs- oder bereichsspezifischen Hautschutzplan.

Top

Musterhautschutzplan

Firma: Vorbild Hautschutz vor der Arbeit Hautreinigung Hautpflege nach der Arbeit
Werkstattbereich A Hautschutzcreme A
Produktname
Hautreiniger A
Produktname
Hautpflegecreme A
Produktname
Werkstattbereich B Hautschutzcreme A
Produktname
Hautreiniger A
Produktname
Hautpflegecreme A
Produktname
Werkstattbereich C Hautschutzcreme A
Produktname
Hautreiniger A
Produktname
Hautpflegecreme A
Produktname

Die Einf√ľhrung eines betrieblichen Hautschutzplanes erfolgt unter Einbeziehung / Information der Belegschaft und in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des Betriebes, dem Fachpersonal der Hersteller und Arbeitsmedizinern nach betrieblicher Erprobung der Hautschutzmittel. Dem Hautschutzplan kann jederzeit jeder Besch√§ftigte das f√ľr seinen Arbeitsbereich richtige Produkt entnehmen. Stationen mit Dosiereinrichtungen erleichtern die Anwendung.

Die eingef√ľhrten Ma√ünahmen m√ľssen wiederholt auf ihre Effizienz √ľberpr√ľft werden. Gegebenenfalls sind Schulungen/Unterweisungen zu wiederholen. Die konsequente Umsetzung und Kontrolle aller festgelegten Ma√ünahmen bietet die Gew√§hr f√ľr eine wirksame Prophylaxe berufsbedingter Hauterkrankungen.

Top

titel_inframed2  Dienstleistungen GmbH

Standort Darmstadt

Gruberstr. 26
64289 Darmstadt
 
Tel.: +49 (0) 6151 - 75061
und. +49 (0) 6151 - 4921618
Fax: +49 (0) 6151 / 4921617
 
√Ėffnungszeiten:
Mo ‚Äď Fr: 8.00 ‚Äď 19.00 Uhr

Standort Frankfurt

Europa-Allee 88
60486 Frankfurt am Main

Tel.: +49 (0) 69 - 380 10 630
Fax: +49 (0) 69 - 380 10 165
 
√Ėffnungszeiten:
Mo, Di, Do: 9-14 Uhr, Mittwoch 14-19 Uhr
Freitag 9 -12:30 Uhr,